Dr. med. Dorothea Schleehauf

Fachärztin für Allgemeinmedizin
lnfektiologie, Tropenmedizn, D.T.M. & H.
Suchtmedizinische Grundversorgung

Sprechzeiten

Montag9:00 – 13:00 Uhr16:00 – 18:00 Uhr
Dienstag9:00 – 13:00 Uhr15:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch9:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag15:00 – 18:00 Uhr
Freitag9:00 – 13:00 Uhr
 

Hochschulausbildung

1978 ‑ 1984Medizinstudium, Freie Universität Berlin
1984Staatsexamen Freie Universität Berlin
1984Approbation, Landesprüfungsamt, Berlin
1998Promotion: „Nebenwirkungen bei Reiseimpfungen. Befragung von 3500 Fernreisenden“ HU Berlin, Landesinstitut für Tropenmedizin; Ärztlicher Leiter: Prof. Dr. med. Ulrich Bienzle
 

Beruflicher Werdegang

1973 ‑ 1976Evangelischer Diakonieverein Zehlendorf, Berlin
Krankenschwesternausbildung mit Abschluß: Staatsexamen
1977 ‑ 1978Arbeit als Krankenschwester in London, England;
Abschluß: „State Registered Nurse“
01/85 ‑ 02/87Deutsches Notärztekomitee Cap Anamur, Somalia
03/87 ‑ 07/87Zentrale Beratungsstelle für Vergiftungserscheinungen im Kindesalter, Universitäts-Kinderklinik, Berlin
08/87 ‑ 01/88Traumatologie und Orthopädie, Hull, GB
02/88 ‑ 07/88Accident & Emergency Department, Hull, GB
02/89 ‑ 07/89Gynäkologie: Grimsby District General Hospital, GB
10/89 ‑ 02/94Institut für Tropenmedizin, Berlin
03/94 ‑ 08/94Innere Medizin, Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam
09/94 ‑ 01/95Deutsches „Notärztekomitee Cap Anamur“, Ruanda
05/95Weiterbildungsassistentin, Praxiszentrum Kaiserdamm, Charlottenburg
1996Anerkennung zur FA f. Allgemeinmedizin, Ärztekammer Berlin
02/2000Niederlassung als Allgemeinmedizinerin im Praxiszentrum Kaiserdamm
10/06 ‑ 09/08
seit 10/08
praxisteam mitte
Niederlassung im Praxiszentrum Kaiserdamm in Praxisgemeinschaft
 
  • DAGNÄ (Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in der Versorgung  HIV- Infizierter e.V.)
  • DAIG (Deutsche AIDS-Gesellschaft e. V.)
  • AK AIDS  (Arbeitskreis AIDS niedergelassener Ärzte Berlin e. V.)
  • EPIMED  (Gesellschaft für Epidemiologie u. klinische Forschung in der Medizin mbH)
  • DTG  (Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e. V.)
  • AKSOB (Arbeitskreis Substitution Opiatabhängiger Berlin Ärzte Berlin e.V.)
  • DGI (Deutsche Gesellschaft für lnfektiologie e.V.)
  • DGS (Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin e. V.)
  • IAS  (International AIDS Society)
  • CRM  (Centrum für Reisemedizin GmbH)
  • FRM  (Forum Reisen und Medizin e. V.)
  • 1988 D.T.M.& H. (Diploma in Tropical Medicine and Hygiene, Liverpool
  • 1994 Zusatzbezeichnung Tropenmedizin
  • 2000 Weiterbildung psychosomatische Grundversorgung
  • 2001 Suchtakupunktur NADA (National Acupuncture Detoxification Association)
  • 2002 Suchtmedizinische Grundversorgung
  • 2003 Ermächtigung zur Gelbfieberimpfung und zur Durchführung der “G35 “-Untersuchung
  • 2007 lnfektiologe (DGI)
  • 2007 HIV- Schwerpunkt (DAGNÄ)
  • 2008 Zusatzbezeichnung Infektiologie